Wishlay %u2013 from Royal Design
Startseite Über... Gästebuch Kontakt Archiv Abonnieren Link Design
Sterne

Ziellos irre ich durch die Dunkelheit.

Den Horizont immer im Blick

 

"Kannst du die Sterne sehen?"

 

Nein.

Ich sehe garnichts.

 

"Wieso nicht? Was ist los?"

 

 

In weiter Ferne ein Licht.

Ein kleiner leuchtender Punkt.

Ich kralle mich daran fest.

 

"Lass ihn jetzt bloss nicht aus den Augen" 

 

Die ersehnte Hoffnung?

Hat die Suche nach einem Stern in der großen leeren Dunkelheit ein Ende?

 

Nein

kein Stern 

nur ein Flugzeug

 

Es zieht an meinem Leben vorbei.

Beachtet nicht was hier passiert.

Und dann ist es wieder dunkel.

Als wäre nichts gewesen.

Nur ein weiterer Riss in meinem Herzen.

Verschenkte Hoffnungen 

 

 

 

8.4.07 04:14


Die 5 Kugeln

"Stell dir vor, dass das Leben ein Spiel ist, in dem du fünf Kugeln jonglierst.
Diese Kugeln heißen Arbeit, Familie, Freunde, Gesundheit und Rechtschaffenheit.
Und du hälst sie alle in der Hand.
Aber eines Tages begreifst du, dass Arbeit ein Gummieball ist.
Wenn du ihn fallen lässt, springt er wieder hoch.
Die anderen vier Kugeln - Familie, Freunde,Gesundheit und
Rechtschaffenheit - sind aus Glas.
Wenn du eine von diesen Kugeln fallen lässt, wird sie unwiederruflich beschädigt, zerspringt vielleicht sogar in tausend Stücke
Und selbst wenn sie nicht zerspringt - sie wird nie mehr so sein wie früher.."
(zitat aus "Tagebuch für Nikolas" von James Patterson)
24.2.07 13:48


Tränen

Eine Träne läuft über meine Wange.

 Sie kühlt die heiße Haut und dennoch brennt sie wie Feuer.

Sie wirkt befreiend, sie schmerzte schon längst in meinem Auge. 

 Sanft gleitet sie meine Wange hinab zum Kinn.

Zwei weitere rollen wie im Wettlauf hinterher.

 

Woher kommen diese Tränen?

Ich habe sie lange zurück gehalten.

Tränen des Vergessens, des Verstehens, des Schmerzes, der Wut. 

 

Es ist wie ein befreiungsschlag, warum wollte ich es nur zurück halten.

Um stark zu sein?

 Als ob ich jemals stark gewesen wäre..

18.2.07 11:40


Happy Valentinstag.. ohje..

..is doch fürn arsch..

 

..ganz im Ernst..

jedes Jahr der selbe Horror

 

ein Tag, wo jeder meint verliebt sein zu müssen, blumen und karten werden gekauft  und jeder ist ekelhaft fröhlich.

 

 ich weiss nicht warum es so ist.

Aber ich hasse diesen Tag.

 nennt mich verbittert oder so.

aber ich kanns einfach nicht abhaben.. 

 

Die meisten Kerle überschütten ihre Freundin mit geschenken.

Und schon erzählt eine der anderen was ihr freund ihr alles geschenkt hat, wie toll er doch ist und fängt an werbetrommeln für ihn zu drehn, damit auch ja  jede andere eifersüchtig sein kann.

 

und bei den kerlen siehts so ähnlich aus. wie toll sie doch sind und wie süß ihr geschenk doch ist.

aber natürlich auf ganz männliche weise O.o

 

..tut mir leid..

hab ich nichts für übrig ^^

Gute Nacht :D 

14.2.07 19:35


Immer da

Es ist schon seltsam nicht?

Es gibt Menschen die sind immer da,

und wir merken es garnicht.

Sie begleiten uns durchs ganze Leben,

manchmal auch nur für kurze Teile davon.

Aber es ist immer jemand da.

Oft genug merken wir es garnicht.

Diese Menschen halten sich im Hintergrund,

bis wir sie brauchen und dann sind sie da.

..Immer..

Das sie nicht irgendwann die Schnauze voll von der undankbarkeit haben

Is schon seltsam, ja..

 

Es sind unsere Engel,

ganz für uns,

wissen wir das zuschätzen?

viel zu selten..

Ich möchte hier meinen Engeln danken.

Ich habe jetzt erst gemerkt , dass ihr da seid.

Bzw. für mich da seid.

Ihr seid die Besten!

DANKE!

12.2.07 12:27


..Liebe..

Es findet uns oft
und wägt uns in Träumen
es wird viel erhofft
doch will es sich bäumen

zerreißt uns das Leben
nimmt uns uns´re Sinne
Wir soll´n uns ergeben
und betteln die Minne

Es qält uns bei Tagen
Es quält uns bei Nacht
Es jagt uns mit Fragen
Es täuscht uns und lacht

Es treibt uns ins Dunkel
Und blendet mit Licht
und manch einer munkelt
es gäbe es nicht

Doch sind seine Freuden
für and´re der Schmerz
Da wir nie vergeuden
zu opfern das Herz.

 

Es wägt dich in Träumen
in guten und schlechten
magst es nicht versäumen
dich fügen den Mächten

Es ist uns´re Fügung
Wir können´s nicht wehren
Es braucht keine Übung
um sich zu vermehren

Können nur noch an es denken
an es und sein Ziel
wie wir uns verrenken
wir schaffen es nie

 

Das is mal nicht von mir.. sondern von einem guten Freund, es war ein Rätsel und ich habe es im Titel schon beantwortet..

ich fand es schön..

werd vll demnächst noch ein paar hier reinstellen..

17.1.07 17:28


Angst vorm Vergessen

Ich habe Angst davor älter zu werden.

Keine Angst vor Falten, keine Angst vor dem Tod.

 

Allein Angst vor dem Vergessen.

 

Ich sehe jeden Tag wie Kinder im Kindergarten. Sie haben eine schöne Zeit.

 

Doch wenn ich nachdenke, dann weiss ich nicht mehr wie es bei mir war.

Es war schön. Aber kleine Dinge bleiben mir verborgen.

Es sind Fetzen an die ich mich erinnere.

 

Ich habe Angst das es mir in einigen Jahren so geht wie vielen anderen, ich vergesse kleine, schöne Dinge aus meiner Jugend, aus dem hier und jetzt.

 

Wie ein Traum, von dem man morgens weiss, dass man ihn geträumt hat, aber man weiss nicht worum es ging.

Dann läuft man durchs Leben riecht, hört Dinge und sie erinnern.. Aber woran?

 

Ich habe das Gefühl jetzt schon zu oft. Es wird immer öfter wenn ich älter werde.

 

Und es ist erst vorbei wenn ich irgendwann sterbe und die Menschen die um mich trauern mich vergessen.

13.1.07 19:21


 [eine Seite weiter]
Gratis bloggen bei
myblog.de